Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Schon 26.913.324 Besucher
und 67.034.363 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
aktiv für gesunden Schlaf

Rücken

- Promotion -
Aufgewacht und mitgemacht

15.03.2017 Tag der Rückengesundheit

09.03.2017 von Markus Kamps

Foto © Markus Kamps

Checken Sie Ihren RÜCKENSTATUS 

Hier die Top 7 der Schmerz-Auslöser für Rückenbeschwerden vom Präventologe Markus Kamps für die - Kompetenz Zentren gesunder Schlaf.
 


Rückenschmerzen haben viele Gründe, doch einige tauchen häufig auf.
Manches könnten Sie selbst optimieren oder umgehen und ggf. dadurch Ihr Risiko für Rückenschmerzen verkleinern.

Die Top 7 Gründe für Rückenschmerzen sind:
 

  • Schonung: Zuviel Ruhe, Schonung ohne Bewegung ist Gift für Ihren Körper - und ebnet Ihren Rückenschmerzen den Weg.

 

  • Bewegungsmangel: Viele Menschen schaffen nicht einmal 500 Meter pro Tag zu Fuß, 70% bis 90 %  (je Alterskopplung) aller Rückenschmerzen haben diesen Entstehungsgrund.

 

  • Stressoren: Lärm, emotionaler Druck, Leistungsdruck führt zu Fehlhaltungen und daraus resultierend auch zu Muskelverhärtung & Verspannungen und anschließend zu Schmerzen.

 

  • Gewicht: Nicht nur starkes Übergewicht führt durch die zusätzlichen Kilos zur Last für Ihren Rücken, sondern auch zu wenig Fleisch am Knochen lässt dann gekoppelt mit Stress und Belastungen Rückenschmerzen entstehen.

 

  • Natürlicher Verschleiß: In der Regel ist die Ursache nicht zu viel Bewegung, sondern einfach altersbedingt. Es kommt zu einer Mangelversorgungnder Knochen und Wirbel - dadurch zu Schmerzen. 

 

  • Schmerz-Anfälligkeit: Das Schmerzgedächtnis betrifft Menschen, die schon einmal (starke) Rückenschmerzen hatten; diese sind dann oft auch anfälliger für die neuen Beschwerden. Ihre Wahrscheinlichkeit, sie zu erleiden, ist doppelt so hoch wie bei Menschen, die noch nie betroffen waren. 

 

  • Mangelnde Regeneration: Dies gilt für Pausen am Tag und insbesondere für die Erholung in der Nacht. In der Regel ist die oft vergessene Ursache von mangelnder Regeneration neben der falschen Ernährung  auch die falsche Lagerung während der Nacht. Der unterschätzte Effekt des Schlafes und hier auch die Wichtigkeit der Qualität des passenden Bettes (Kissen, Matratze und Unterfederung) wird leider immer gern vergessen. Es kommt zu einer Mangelversorgung der Bandscheiben, auch der Muskeln, Sehnen, Bänder und dadurch auch langfristig durch eine verdrehte Lagerung und somit zur schlechteren Regeneration der Bandscheiben und somit oft zu Schmerzen in der Wirbelsäule. 
 
 
Bitte denken Sie also dran:
Stress reduzieren, Bett verbessern, natürlichen Verschleiß akzeptieren und Bewegung fördern und Muskeln als Unterstützung trainieren !
Dann folgt der guten Nacht meist auch ein guter Tag 


15.03.2014 Tag der Rueckengesundheit

Mythen bekämpfen - gesund bleiben

17.03.2014 von Pressemitteilungen

Aus Newsletter Fachverlag fuer Gesundheitswissen

Für Sie gelesen: 

Häufig entstehen Rückenschmerzen gerade durch eine Unterforderung!

Das beste Beispiel dafür sind die Bänder: Sie sollen Ihren Rücken sichern. Durch Unterforderung werden sie jedoch locker und unelastisch. Und so können sie Ihren Rücken nicht mehr stabilisieren.

Doch es gibt noch mehr interessante neue Erkenntnisse, die Ihnen helfen können, dauerhaft ohne Rückenschmerzen zu leben:

  • Hätten Sie gedacht ... dass Sie gezielt rückenfreundlich essen können?
  • dass eine Übersäuerung Ihres Körpers die Ursache für Rückenschmerzen sein kann?
  • dass es „die“ Rückenschmerzen eigentlich gar nicht gibt – sondern 3 Arten, mit denen Ihnen Ihr Körper in jedem Fall etwas anderes sagen will?
  • dass es keine „falschen“ Bewegungen oder Sitzhaltungen gibt?
  • dass gezielte Sofortmaßnahmen gegen plötzliche Rückenschmerzen existieren, die Ihre Schmerzen schnell lindern?

Vor einiger Zeit habe ich selbst „live und in Farbe“ erlebt, wie schnell einem zum Beispiel „die Hexe“ in den Rücken schießen kann:

Zusammen mit meinem Vater sammelte ich im Garten Laub auf. Gerade als er einen Haufen Laub in die Schubkarre befördern wollte, stöhnte er plötzlich laut auf und verzerrte sein Gesicht: Hexenschuss!

Meine Mutter stellte gleich die erste laienhafte „Diagnose“:

„Mein Gott, da ist bestimmt die Bandscheibe verrutscht, gequetscht oder womöglich gerissen! Was sollen wir denn jetzt als Erstes machen?“

Genau in diesem Moment merkte ich, wie tief manche Gesundheits-Mythen zum Thema Rückenschmerzen immer noch in den Köpfen verankert sind.

Warum die Bandscheibe fast nie(!) die Ursache von Rückenschmerzen ist

Dieses Hirngespinst existiert schon seit den späten 1960er Jahren – und wurde Ende der 1990er Jahre wissenschaftlich längst widerlegt.

Doch es gibt noch mehr solcher „Rücken-Mythen“ – etwa diesen:

Früher sagte man bei einem Hexenschuss: „unbedingt eine Woche Bettruhe, bis die Schmerzen langsam nachlassen.“ Das ist heute aber völlig überholt, denn:

Die Muskeln werden umso steifer, je weniger man sich bewegt.

Hätten Sie gedacht, dass der Mensch in einer Woche Bettlägerigkeit satte 35 % Muskelmasse verliert?

Mit jedem Tag im Bett fällt es also schwerer, anschließend wieder auf die Beine zu kommen.

Von daher ist dieses vermeintlich wirksame „Hausmittel“ nichts weiter als eine wirkungslose Binsenweisheit – und macht alles nur noch schlimmer.

Es gibt eben nicht „die“ Ursache für Rückenprobleme. Ja, ob Sie es glauben oder nicht:

In 90 % aller Fälle lässt sich keine genaue Ursache für Rückenschmerzen finden!

Sie haben richtig gelesen: Von zehn Patienten, die von Rückenschmerzen geplagt werden, kann nur einem(!) wirklich geholfen werden.

Das bedeutet:

Ihr Arzt allein kann Ihnen nicht helfen: Sie sollten selbst unterstützend mitwirken, um sich dauerhaft von Rückenschmerzen zu befreien.

Quelle: Aus Newsletter Fachverlag fuer Gesundheitswissen


Top 7 Schmerzauslöser

15.03.2015 Tag der Rueckengesundheit

14.03.2015 von Markus Kamps

Foto © Kamps

Rückenschmerzen haben viele Gründe, doch einige, tauchen häufig auf. Manches könnten Sie selbst optimieren oder umgehen und ggf. dadurch Ihr Risiko für Rückenschmerzen verkleinern . Gründe für Rückenschmerzen

Weiterlesen ...


- Promotion -
Schonung ist bei chronischen Rückenschmerzen der falsche Weg

Den Rücken nicht auf die leichte Schulter nehmen

19.11.2013 von Pressemitteilungen

Foto © djd/Trancolong/K.Tiedge

(djd/pt). Was von allein gekommen ist, wird auch von allein wieder gehen. So denken viele, die unter Rückenschmerzen leiden. Unspezifische Beschwerden ohne erkennbare Ursache können in allen Altersklassen auftreten - vom Schüler bis zum Rentner. Experten warnen jedoch, das weit verbreitete Volksleiden auf die leichte Schulter zu nehmen. Statt die Zähne zusammenzubeißen, sollten Betroffene lieber den Arzt aufsuchen und mit einer gezielten, multimodalen Behandlung gegensteuern. Vor allem ältere Menschen müssen andernfalls damit rechnen, dass die Schmerzen zu einer dauerhaften Erkrankung werden.

Weiterlesen ...

Chronische Rückenschmerzen können zur Berufsunfähigkeit führen

Wenn die Arbeit zur Qual wird

14.03.2012 von Pressemitteilungen

Foto © djd/Ergo Direkt Versicherungen

(djd/pt). Nach Angaben der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) leiden drei von vier Deutschen mindestens einmal im Leben an Kreuzschmerzen. Jüngere Menschen sind häufiger betroffen als ältere Personen. Die Beschwerden können der AGR zufolge sowohl körperliche als auch psychische Ursachen haben - oftmals würden sich diese Faktoren auch gegenseitig beeinflussen.
Der häufigste Grund für Probleme mit dem Kreuz sind der AGR zufolge Muskelverspannungen aufgrund von Fehlhaltungen, einseitigen Belastungen und

Weiterlesen ...

Sportmediziner Dr. Müller-Wohlfahrt entwickelt Programm gegen Kreuzschmerzen

Für den Rücken nur das Beste

15.03.2012 von Pressemitteilungen

Foto © Johannesbad

(bbs). Die Kassiererin im Supermarkt kennt es, der IT-Fachmann ebenso wie die Sekretärin, der Lkw-Fahrer oder der Beamte - das Kreuzweh sucht seine Opfer bevorzugt bei Menschen, die ihren Beruf überwiegend im Sitzen ausgeübt haben und ab einem gewissen Alter den Verschleiß spüren. Rückenschmerzen sind längst Volkskrankheit Nr. 1 - aber kein unentrinnbares Schicksal. "Ein gezieltes Übungs- und Kräftigungsprogramm für die Rückenmuskulatur kann Abhilfe schaffen", sagt Orthopäde Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Deshalb hat der Arzt des FC Bayern und der Fußball-Nationalelf mit Medizinern der Johannesbad Fachklinik in Bad Füssing ein spezielles

Weiterlesen ...