aktiv für gesunden Schlaf
Schon 35.110.822 Besucher
und 75.569.554 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

- Werbung -
Gut schlafen mit der richtigen Unterfederung

Lattenrost und CO

von Markus Kamps

Die Schlafkampagne gibt einen Überblick.

Der Begriff „Unterfederung“ ist noch relativ neu, zumindest landläufig. Im Allgemeinen wird immer noch schlicht von einem „Lattenrost“ gesprochen und auch an eben jenes vergleichsweise simple Konstrukt mit bestenfalls elastischen und verstellbaren Holzlatten gedacht, das in Kombination mit Matratze und Rahmen ein Bettsystem ergibt.

Folgendes kann allgemein gelten:

Die Unterfederung dient der Ausbalancierung der inneren Gewichtsverteilung des Körpers. Diese ist beim bloßen Anblick der Person nicht ohne weiteres zu erkennen. Daher ist es wichtig, dass der Kunde Probe liegt.
Die Unterfederung soll an den Stellen zu stützen, die im Vergleich zum gesamten Körper schwerer oder geformter sind. Dadurch wird ein "Abknicken" der Wirbelsäule in Rücken oder Seitenlage verhindert. Häufig handelt es sich bei dieser Stelle um die Becken, Taillen oder LWS Region.

Andererseits ist z.B. die Schulterpartie oft sehr viel breiter als die übrige Körpersilhouette. Sie muss im Bett Platz haben, also je nach Ausprägung einsinken können. Die Matratze kann dies nur bedingt alleine regulieren. Daher sollte die Unterfederung einen Teil dieser Aufgabe mit übernehmen. Deshalb schlagen Systeme oft Einzelprodukte

Anforderungen an eine Unterfederung:

a. Punktuelle Stützwirkung mit dynamischem Gegendruck (das bedeutet, je mehr
Gewicht aufliegt, umso höher wird der Gegendruck)
b. Gleichmäßige Verteilung der Stützwirkung (längs und quer) - Anpassung an die Körperlagerung
c. Anpassung an die Körpergewichtsverteilung (z.T. auch an die Körperform)
d. Leichte Handhabung (bezüglich der Anpassung und der Verstellung)
e. Gewährleistung guter Durchlüftung (Feuchtigkeitstransport)
f. Geräuschlosigkeit
g. Geringe Ermüdung des Materials
h. Individuelle Verstellung (Kopf, Fuß, Oberkörper, Knieknick) - wird für die meisten Produkte angeboten.

DEMNÄCHST DANN MEHR !!!

Diesen Beitrag werden wir fortlaufend ergänzen und mit Bildern und Beispielen ergänzen !
Vorab erstmal Viel Erfolg bei Ihrer Auswahl

Schlafkampagne
( Markus Kamps )

Foto: copyright Vojtech Herout - Fotolia.com

Quelle: Gerrit Wustmann / Markus Kamps