aktiv für gesunden Schlaf
Schon 35.110.886 Besucher
und 75.569.618 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

- Werbung -

Dormabell Mess-System 2.0

von Markus Kamps

Foto © Bettenring

Für ein individuell passendes Liegesystem sind mehrere Faktoren maßgebend. Neben der Größe und des Gewichts des Menschen sind die Form des Körpers und der Wirbelsäule entscheidend. Das dormabell MessSystem, das in enger Zusammenarbeit mit dem Ergonomischen Institut München entwickelt wurde, berücksichtigt diese Punkte – und ist in dieser Form, in der ganzheitlichen Betrachtung von Körper und Kopfpartie,  einzigartig.

Gemessen werden im Stehen folgende Werte:

  • Kopfbreite
  • Hinterkopfdistanz
  • Nackentiefe
  • Schulterbreite
  • Lordosenabstand + Lordosentiefe
  • Taillenbreite
  • Beckenbreite
  • Knieabstand + Knietiefe

Aus diesen Messdaten leitet sich eine den individuellen körperlichen Gegebenheiten entsprechende Empfehlung ab

  • für die Ausführung der Matratze (Material + Festigkeit)
  • für die Einstellung der Unterfederung dormabell Innova
  • für das „angepasste“ Kissen dormabell Cervical

Bei der Liegeprobe überprüfen die dormabell Experten dann abschließend, ob es noch einer „Fein-Justierung“  je nach den persönlichen Vorstellungen des Schläfers bedarf.

Zu einem erholsamen Schlaf gehört auch die „richtige“ Zudecke. Auch hier gibt es unterschiedliche individuelle Bedürfnisse, die sich, wenn gewünscht, über die dormabell MessSystematik ermitteln lassen.


+ Vorteile::

  • Stützverhalten der Matratze kann über ein individuell in Höhe und Festigkeit einstellbares Lattenrost reguliert und optimiert werden.
  • Gesamtwirkung von Matratze und Lattenrost ist während der Liegeprobe spürbar
  • Gesamtwirkung von Matratze und Lattenrost kann mit Zudecken- und Kissenabstimmung kombiniert werden
  • Ermittlung des idealen Kopfkissens, welches gleich getestet werden kann.
  • Nachregulierung durch Fachmann jederzeit möglich




Dieser Bericht ist Teil einer Beitragsserie

Weitere Berichte zum Thema Messsysteme finden Sie hier