aktiv für gesunden Schlaf
Schon 35.747.863 Besucher
und 76.229.731 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

- Werbung -
- Werbung -
Achten Sie auf diese einfachen Dinge

Gut schlafen im Hotel

14.05.2019 von Markus Kamps

Foto © cumo.de

Hotels sind die Profis wenn es um guten Schlaf geht, denn schließlich ist es doch das, was Gäste erwarten und einkaufen. Eine Übernachtungsmöglichkeit für begrenzte Zeit. Auf der Suche nach Differenzierung folgte der Trend aus Minibars, Pools, Pay-TV oder nächtlichem Zimmerservice. Hierbei wurde leider oft das Kerngeschäft - der gute Schlaf – vernachlässigt.

Doch wie können Hoteliers Komfort, Hygiene und Kosten ideal miteinander verbinden?
Hotels sind natürlich gewinnorientierte Unternehmen, die sehr stark darauf achten, Kosten dort zu verursachen wo sie viel Gewinn zurückspülen. Und da der Gast zu Recht davon ausgehen darf, dass die Matratzen immer logischerweise TOP sind, investieren Hoteliers das Geld eben doch in goldene Pools. Aber dürfen Gäste wirklich davon ausgehen, dass die Matratze gut oder ausreichend beachtet wurde und auch makellos ist?

Die Hygiene

Nehmen wir mal an, dass ein Hotel zu 60% ausgelastet ist und deren Gäste verweilen im Durchschnitt 3 Nächte. Das macht pro Matratze und Jahr ca. 70 unterschiedliche Menschen. Wenn Matratzen alle 8-10 Jahre getauscht werden, können also 550-700 Menschen darin bereits gelegen haben. Wie fühlt sich das an? Genau – unangenehm. Was machen Hotels also, um Ihren Gästen bei der Hygiene ein gutes Gefühl zu geben? In der Praxis werden Reinigungsdienste beauftragt oder aber Matratzenschoner aus verschiedenen Materialien eingesetzt, nicht selten auch aus Gummi, welche die Wärmeregulierung stark beeinflusst und häufig ein Schwitzen hervorruft. Aber warum nicht direkt den Bezug abnehmbar und so auch waschbar gestalten? Hierzu später mehr.

Der Komfort

Zum Komfort ist eigentlich nicht viel zu sagen außer, dass er wichtig ist. Interessanterweise setzen Hotels vermehrt auf günstige Matratzen aus Bonellfederkern mit sehr hoher Härte. Das hat zwar beides auch ökonomische Gründe (sind günstiger oder halten länger) aber interessanterweise schlafen die Gäste auch meist offenbar besser, wenn die Matratze etwas härter ist. Besser wären hier moderne Tonnentaschenfederkerne oder moderne Kaltschaummatratzen, da diese eine bessere Körperanpassung und Punktelastizität bieten.

Neues Hotelmatratzen-Konzept

Wie oben bereits angekündigt, bietet nun der Matratzenhersteller Cumo abnehmbare Bezüge für Hotelmatratzen an, verknüpft mit einem interessanten Abo-Konzept und rückt somit das Thema Hygiene in den Mittelpunkt. Hotels können so den Matratzenbezug professionell reinigen oder waschen. Was hier aber besonders ist – der Bezug kann logischerweise auch getauscht werden, was auch Teil des Abo-Konzeptes ist und den Hoteliers neben der Hygiene auch noch einen Kostenvorteil bringt. Laut Statistik werden jährlich ca. 8% der Hotelmatratzen ersetzt, weil diese „Weinglasunfällen“ oder Ähnlichem zum Opfer fallen obwohl sie aufgrund des Alters noch nicht ersetzt werden müssten.

Fazit

Nicht nur im Home Bereich ist vieles im Wandel bei Matratzen, Betten und Co., sondern auch im Hotelbereich. Gäste können so aufatmen und mit einem besseren Hygienegefühl die Nacht genießen.