aktiv für gesunden Schlaf
Schon 31.211.448 Besucher
und 71.511.411 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen

- Promotion -
- Promotion -

Die zehn wichtigsten Fragen rund um die Pflege von Daunendecken

29.09.2015

Foto © JayMantri(CC0-Lizenz)

Die Qualität des nächtlichen Schlafs wird von der gesamten Schlafumgebung und dem dazugehörigen Klima beeinflusst. In einem wohltemperierten Schlafzimmer und mit einer guten Matratze ist bereits viel für einen erholsamen Schlaf getan. Wichtig ist jedoch auch die passende Decke. Nach wie vor sind Daunendecken bei vielen Menschen besonders beliebt, denn sie enthalten nicht nur natürliche Materialien, sondern haben zudem eine sehr gute Wärmewirkung je nach Art und Füllung. 

Damit das Schlafen mit einer Daunendecke jedoch zu einem dauerhaft angenehmen Unterfangen wird, sollten Besitzer auf eine rundum passende Pflege achten. Da die Daunen selbst sehr empfindlich sind, hat diese Pflege sowohl Einfluss auf die Schlafqualität als auch auf die Haltbarkeit der Decke. Mit etwas Know-how ist es jedoch ein Leichtes, viele Jahre lang mit der eigenen Daunendecke glücklich zu werden. 

Hier finden sich daher Antworten auf die folgenden Fragen zur Daunendecken-Pflege: 

  1. Muss die Daunendecke täglich gelüftet werden?
  2. Wie kann die Daunendecke sauber gehalten werden? 
  3. Wie oft sollte eine Daunendecke gewaschen werden? 
  4. Kann die Daunendecke in der heimischen Waschmaschine gewaschen werden? 
  5. Welches Waschmittel eignet sich für Daunendecken? 
  6. Welche Möglichkeiten der professionellen Reinigung gibt es? 
  7. Ist der saisonale Wechsel von Daunendecken möglich?
  8. Wie werden Daunendecken am besten gelagert? 
  9. Was tun, wenn Federn durch den Bezugsstoff dringen? 
  10. Wann sollte die gesamte Daunendecke ausgetauscht werden? 

Muss die Daunendecke täglich gelüftet werden? 

Das tägliche Lüften einer Daunendecke ist in der Tat notwendig. Aufgrund ihrer Beschaffenheit nehmen Daunendecken in der Nacht recht viel Feuchtigkeit auf. Diese Feuchtigkeit kann gut entweichen, wenn die Daunendecke hälftig aus dem geöffneten Fenster gehängt wird. 

Als Ausnahme gelten hier jedoch Fenster mit einer starken Sonneneinstrahlung und neblige oder regnerische Tage. In einem solchen Fall lohnt es sich, die Daunendecke über ein Treppengeländer im Inneren des Hauses zu hängen. In jedem Fall sollte die Decke vor dem Lüften sanft aufgeschüttelt werden. 

Wie kann die Daunendecke sauber gehalten werden? 

Zusätzlich zum täglichen Lüften und Ausschütteln ist auch eine regelmäßige Reinigung der Daunendecke wichtig. Diese erfolgt im besten Fall mit einer sehr weichen Bürste. Hierfür wird die gesamte Decke vorsichtig abgebürstet. Auf keinen Fall sollte die Daunendecke ausgeklopft oder gar abgesaugt werden, da dies die Struktur des Gewebes nachhaltig schädigt. 

Wie oft sollte eine Daunendecke gewaschen werden? 

Eine Daunendecke braucht keine häufige Wäsche, sofern sie gut gepflegt wird. Es genügt, die Decke etwa in einem Turnus von vier Jahren zu waschen. Die seltene Wäsche hilft dabei, die natürlichen Fähigkeiten der Daunen zu erhalten.

Kann die Daunendecke in der heimischen Waschmaschine gewaschen werden? 

In jedem Fall ist es möglich, eine Daunendecke in einer haushaltsüblichen Waschmaschine zu waschen. Hierfür sollte jedoch nicht nur eine Waschmaschine vorhanden sein, denn auch der Trockner übernimmt bei der Wäsche eine wichtige Funktion. Ohne ihn könnte die Decke nicht ausreichend trocknen und würde durch Verklumpungen Schaden nehmen.

Mit einer Waschmaschine, die ein Fassungsvermögen von mehr als sechs Kilogramm vorweist, ist bereits eine gute Voraussetzung geschaffen. Auch ist es hilfreich, wenn die Waschmaschine über verschiedene Programme verfügt. In diesem Fall ist Schonwäsche die richtige Wahl. Für gewöhnlich können Daunendecken auf bis zu 60 Grad gewaschen werden. Besitzer sollten jedoch die individuellen Pflegehinweise des Herstellers beachten. 

Auch sollten nur Decken in der Waschmaschine gewaschen werden, deren Bezug unversehrt ist. Aus kleinen Löchern und Beschädigungen kann schnell ein großer Riss entstehen. Dann wäre nicht nur die Decke, sondern auch die Waschmaschine zerstört. 

Welches Waschmittel eignet sich für Daunendecken? 

Eine Daunendecke darf auf keinen Fall mit gewöhnlichem Vollwaschmittel gewaschen werden. Auch ein Weichspüler hat in diesem Fall eher nachteilige Wirkung, da er für Verklebungen sorgen kann. Optimal geeignet für das Waschen von Daunendecken ist hingegen ein handelsübliches Feinwaschmittel, das die natürliche Beschaffenheit der Daunen nicht zerstört. 

Welche Möglichkeiten der professionellen Reinigung gibt es? 

Wer sich das Waschen der Daunendecke nicht zutraut oder nicht über die passenden Haushaltsgeräte verfügt, kann die Decke auch in einer professionellen Reinigung waschen lassen. In diesem Fall ist es wichtig, ein gutes Unternehmen zu wählen, das sich auf die Reinigung von Daunendecken versteht. Besitzer einer Daunendecke können dann aus zwei verschiedenen Waschoptionen wählen. Die günstigere Variante ist die Komplettwäsche, bei der die Decke schlicht gewaschen und getrocknet wird. Deutlich teurer ist die Wäsche, wenn die Füllung der Decke und der Bezug einzeln gewaschen werden. Weitere Tipps zum Waschen von Daunendecken gibt es auf dieser Seite.

Ist der saisonale Wechsel von Daunendecken möglich?

Beim Kauf einer Daunendecke ist es möglich, aus verschiedenen Wärmegraden zu wählen. Viele Menschen nutzen dabei gleich zwei Varianten, indem sie sich für eine Sommerdecke und eine Winterdecke entscheiden. In diesem Fall jedoch ist es wichtig, dass die nicht benötigte Decke sicher gelagert werden kann. 

Wer sich für eine Decke entscheidet, die das gesamte Jahr über genutzt werden kann, sollte ein universell einsetzbares Modell wählen. Der Bettdecken-Ratgeber von Daunendecke.de empfiehlt hier, bei Unsicherheiten stets die wärmere Kategorie auszuwählen. Sollte eine Decke dann doch einmal zu kalt werden, lohnt sich das Tragen von Nachtwäsche aus Funktionsmaterialien. 

Wie werden Daunendecken am besten gelagert? 

Bei der Verwendung mehrerer Daunendecken für verschiedene Jahreszeiten muss die nicht gebrauchte Decke fachgerecht gelagert werden. Es ist hierbei ein Vorurteil, dass Decken möglichst luftdicht verpackt werden müssen, denn gerade das kann durch den Einschluss von Restfeuchtigkeit zu Schimmelschäden führen. Besser ist die Aufbewahrung einer Daunendecke in einem Sack, der atmungsaktiv und schmutzabweisend ist. Am besten legen Deckenbesitzer die Daunendecke in einen Raum, der die gesamte Zeit über eine recht konstante Temperatur und ein trockenes Klima aufweist. 

Was tun, wenn Federn durch den Bezugsstoff dringen? 

Bei jeder Daunendecke kommt es einmal vor, dass die Enden der kleinen Federn durch den Bezugsstoff stechen. Ein häufiger Fehler ist hierbei das Herausziehen der Daunen, da so ein Loch im Bezug entsteht. Besser ist es, die kleine Feder mit einer Haushaltsschere abzuschneiden und den kleinen Überstand sanft in die Decke zurückzuschieben. Anschließend sollte über die behandelte Stelle gestrichen werden, damit sich die Fasern wieder schließen. 

Wann sollte die gesamte Daunendecke ausgetauscht werden? 

Bei guter Pflege halten hochwertige Decken bis zu zehn Jahren. Während die Decken noch vor einigen Jahren nach dieser Zeit aufgefüllt und weiterverwendet wurden, nehmen die meisten Menschen heute einen kompletten Austausch vor.  






Dieses könnte Sie auch interessieren: