aktiv für gesunden Schlaf
Schon 36.944.057 Besucher
und 77.468.563 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Startseite > Forum > Bettdecken, Kissen und Wäsche > Welche Decke wärmt am besten?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Forum

Die letzten Posts:

›› Community für Schlaflose - Owlchat.de Erfahrung
›› Welches Schlafsystem für Seitenschlafer?
›› Welches Material Nackenstützkissen?
›› Einschlafstörung - Sofortiger Weckimpuls beim Einschlafen
›› Welcher Lattenrost mit weicher Schulterzone?
›› Welche Decke wärmt am besten?
›› Der NDR sucht Dich!
›› Ich höre weder Wecker, Anrufe noch Stimmen
›› Brauche Ersatz für meine Werkmeister Matratze
››  Alpträume verändern sich, seit neustem schreiend oder sprechend aufgewacht
›› Dormabell Innova Air S 18 oder S 20?
›› Dormabell Innova Air S 18 oder S 20?
›› Welche Matratze mit Schulterzone für X-Typ?
›› 3 Jahre alte Matratze/Ausstellungsstück kaufen oder lieber neu?
›› Hilfe zur Auswahl der Lattenroste






Bettdecken, Kissen und Wäsche

Hier gehts um Themen wie Bettdecken, Kopfkissen, Oberbetten Schlafbekleidung und Bettwäsche


chrispie74 schrieb am 29.12.2019 16:52:

Welche Decke wärmt am besten?

321 x angesehen - 5 Antworten


Alter: 45
Geschlecht: weiblich
Beruf: Bürojob
Einschlafzeiten:unregelmäßig zwischen 1:00 - 2:00
Ernährung Abend: Koche selber etwas
Sport am Abend: nein
Schlafdauer: 8–9 stunden
Aufwachen: 10:00
Hilfsmittel: keine

Hallo liebe Forumsmitglieder,

habe hier schon gesucht, aber keinen passenden Beitrag gefunden... Wäre heilfroh über Euren Rat: Ich suche eine sehr warme Bettdecke für den Winter (135 x 200 cm). In letzter Zeit entwickle ich mich zur extremen Frostbeule, kann kaum noch einschlafen, weil ich friere, kalte Füße habe (wenns schlimm ist, helfen auch keine Wollsocken und keine Wärmeflasche).

Schlafsituation: in einem kaum beheizten Zimmer (leider geht dies nicht anders) auf einer Kaltschaummatratze plus Wollunterbett. Im Moment habe ich eine Kamelhaardecke der Wärmeklasse 4 (155 x 200). Wenn die erst mal warm ist, ist alles super, aber das dauert ewig. In sehr kalten Nächten lege ich noch eine Wolldecke drauf. Aber das nützt alles nix: Die anfangs eiskalte Decke lässt mich erst richtig frieren...

Deshalb meine Frage: Welches Naturmaterial ist am schnellsten durchgewärmt und isoliert bzw. hält die Wärme am besten?
Bin insgesamt für jeden Tipp dankbar!!!

Herzliche Jahresendgrüße
Chrispie74


pillow

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
30.12.2019 15:11
Hallo Chrispie74,

Deine bisherige Decke hat ja schon eine echt gute Wärmeklasse.
Vermutlich wird eine Daunendecke der Klasse 5 aber schneller warm.
Sollte Geld keine Rolle spielen, dann ist eine Eiderdaunendecke zu empfehlen.
Aber das ist natürlich schon eine andere Preisliga.

Wie kalt ist es denn im Schlafzimmer? Unter 14 Grad?
Ich könnte mir eher vorstellen, dass Deine Füße nicht gut durchblutet sind.
Ein wechselwarmes Fußbad vor dem Schlafen wäre ein Versuch wert.
Also warm, kalt, warm, kalt. Und so hart es klingen mag, sollte man mit kalt aufhören ;-)
Es gibt auch Mittelchen auf Basis von Ingwer, Knoblauch, Kurkuma …
Natürlich fördert auch ein kleiner Spaziergang vor dem Zubettgehen die Durchblutung.

Also schwer zu sagen, ob Deine Decke überhaupt der "Übeltäter" ist.

Gruß
pillow
 


- Werbung -

geborgenschlafen - Hersteller von metallfreien Massivholzbetten - Familienbetrieb seit 1995

Was uns ausmacht... Wir fertigen die Schlafmöbel in Kleinserienproduktion aus Massivhölzern von "vor Ort". Das heißt. dass wir aus dem Jenaer Stadtforst und vom Thüringen Forst die einheimischen Hölzer beziehen und das in Eigenregie. Unsere Zirbe kommt von befreundeten Sägern aus Österreich.

Goldie65

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
31.12.2019 15:31
Hallo Chrispie74,

Ich würde Dir ein Kammernbett mit Daunenfüllung empfehlen.
Das enthält Zwischenstege wodurch sich die Daune voll
entwickeln kann und in einzelnen Kammern festhält.

Ich wünsch Dir einen gesunden Schlaf und alles Gute für 2020
Goldie 65
 

chrispie74

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
31.12.2019 22:08

Welche Decke wärmt am besten?

Hallo pillow, hallo Goldie 65,

vielen lieben Dank für Eure Antworten. Das hilft mir schon echt weiter, denn bei den vielen Materialien und Verarbeitungen weiß man gar nicht, was man nehmen soll (es wird ja alles als "kuschelig warm" usw. angepriesen). Eiderdaune fände ich ganz toll (auch, weil die, soweit ich weiß, gesammelt und nicht gerupft werden), aber die sind für mich leider noch eine Nummer zu teuer... Also wird es wohl eine Daunendecke, denke, Gänsedaunen sind besonders gut? Die Kamelhaardecke ist nämlich auch recht schwer und steif, und dadurch hat man schnell so zugige Stellen. Da Zimmer ist schon ziemlich kalt, manchmal sicher unter 14 Grad... (altes Haus, keine richtige Heizung im Obergeschoss).

Danke auch für den Tipp mit dem Fußbad! Mit der Durchblutung das kann stimmen, denn die Füße sind richtige Eiszapfen, bis ins Innerste kalt. Komischerweise fängt das meist erst an, wenn ich schon im Bett liege und eigentlich dachte, ich wäre ganz gut durchgewärmt reingegangen... Dann muss ich aufstehen und lange herumgehen und -hüpfen, bis die warm sind, und dann bin ich natürlich wach... Da wäre ein Fußbad schon besser, selbst mit "kalt aufhören"! Ich probier's.

Nochmals Dank und auch Euch einen guten Jahreswechsel,
viele Grüße Chrispie74
 

pillow

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
13.01.2020 21:13

Temperatur

Hallo Chrispie74,

Dir auch einen guten Start ins neue Jahr.
Zur Temperatur: Unter 14 Grad Raumtemperatur ist wirklich nicht gut.
Besteht denn keine Möglichkeit, mit einer Elektroheizung o.ä. die Zimmertemperatur zumindest auf 16 Grad anzuheben? Zumindest vor dem Einschlafen.

Grüße
pillow
 

chrispie74

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
22.01.2020 12:55

Temperatur

Hallo Pillow,

bitte entschuldige die späte Antwort, ich war einige Tage nicht online. Danke für den Hinweis! Ich fürchte ja auch, dass es zu kalt ist, obwohl ich es eigentlich nur so kenne. Es ist ein altes Haus und das Zimmer ist recht groß. Die obere Etage hat keine eigenen Heizkörper, sondern wird über "Klappen" von unten mitversorgt, vielleicht müsste ich da mehr einheizen (hab ich immer vermieden, weil damit auch ein ziemlicher "Muff" durch die uralten Röhren ins Zimmer geblasen wird). Ich hatte mal eine elektrische Heizung, aber die war wahrscheinlich zu klein. Wenn ich sie so aufgedreht habe, dass sie ordentlich geheizt hat, war da immer so ein verbrannter Geruch und Nase und Mund wurden ganz trocken. Unangenehm!

Also, werde es trotzdem mal mit einheizen vor dem Zubettgehen probieren. Es stimmt, tatsächlich schlafe ich ganz gut, wenn mir endlich warm ist.

Viele Grüße
Chrispie74
 

| Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | AGB | Login