aktiv für gesunden Schlaf
Schon 35.430.609 Besucher
und 75.899.895 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Startseite > Forum > Matratzen, Liegesysteme und Gestelle > Kopfschmerzen nach Matratzentest, auch bei Röwa/Dormabell - Bitte um Rat
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Forum

Die letzten Posts:

›› Frage neue Matratze: Alternative zu Werkmeister Annika auf Lattenrost Innova N
›› Empfehlung gefragt: Neue weiche Matratze für kleine Person, die schnell schwitzt
›› Morgens Bauch- und Magenschmerzen mit neuer Matratze
›› Schmerzen in der HWS
›› Schulterschmerzen bei neuer Werkmeister Matratze
›› Problem mit Werkmeister Matratze
›› Werkmeister M S55 Plus WS - Soft zu hart?
›› Welche Matratzenbreite für Einzelschläfer?
›› Alternative Matratzen gesucht
›› Richtige Matratzenhärte und Topper finden
›› Alternative Selecta FR7 Rost ?
›› Hüsler Nest Matratze - Alternative?
›› Empfehlung für Beratung vor Ort
›› Suche XXL Lattenrost in Überlänge
›› Bei Matratzenkauf voll ins Fettnäpfchen getreten - wie geht es nun weiter






Matratzen, Liegesysteme und Gestelle

Hier gehts um Themen wie Matratzen, Liegesysteme, Lattenroste, Wasserbetten, Luftbetten, Hochbetten und Bettgestelle, etc.


HansHeinrich schrieb am 02.10.2014 17:19:

Kopfschmerzen nach Matratzentest, auch bei Röwa/Dormabell - Bitte um Rat

1597 x angesehen - 5 Antworten

Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

Geschlecht: weiblich
Grösse: 172 cm
Gewicht: 73 Kg
Alter: Mitte 40
Ich mag es lieber warm/kalt: Kaltes Schlafzimmer mit angenehm warmen Bett.
Ich mag es lieber fest/weich: Tendiere zu weicher, aber gut gestützt
Ich habe Rückenbesonderheiten: Bandscheibenvorfall LWS, stark verspannte Schultern

Es geht um folgende Größe: 100x200 cm
Ich möchte Matratzentipps: Immer
Ich möchte Hinweise zum Unterbau: Immer

Meine derzeitige Matratze ist viel zu hart und hinüber, mein Lattenrost hat sich nach ausgiebiger Begutachtung (von unten mit Gewicht drauf) als noch ausreichend erwiesen.

Ich habe bei meiner Suche wirklich alles abgeklappert, vom Discounter bis zu diversen Bettenfachgeschäften. Mein Problem besteht in der unterschiedlichen Gewichtsverteilung meines Körperbaus. Wenn ich mit dem Becken richtig einsinke, liegen meine Schultern "auf" der Matratze. Ich liege schief. Nehme ich einen Härtgrad weniger, sinke ich mit dem Becken zu tief und habe keine Unterstützung in der Hüfte. TFK oder Kaltschaummatratze macht keinen Unterschied, der Preis auch nicht.

Zwei Fachgeschäft haben mir individuell anpassbare Lattenroste an Herz gelegt:
Variante 1: Röwa Ecco 2 mit einer Röwa Kaltschaummatratze soft. Mein Favorit. Wurde per Messgerät eingestellt.
Variante 2: Dormabell Innova mit 3 verschiedenen Kaltschaummatratzen in soft getestet. Auch sehr gut. Wurde per Hand eingestellt.
Auf andere Weise ist es bisher nicht gelungen mich wirklich optimal hinzulegen.

Jetzt ist mir aufgefallen, dass ich oft nach dem Testliegen, auch auf den 2 obigen Varianten, mit leichten Kopfschmerzen aus dem Geschäft gegangen bin. Dies bereitet mir Sorge, eine Investition in Röwa ist nicht billig. Ich bin unsicher ob Kaltschaummatratzen auf Dauer von mir als angenehm empfunden werden. Die Ecco-Verkäuferin hatte Sorge, dass ich Nachts im soften Kaltschaum zu sehr versinke und mir zu warm wird. Bisher bin ich nur TFK gewohnt.

Eine Frage wäre, ob die einstellbaren Lattenroste auch mit TFK-Matratzen einen Liegevorteil bieten? Innova bietet ja auch Innova TFK an als System.

Wenn ich schon nach kurzem Probeliegen Kopfschmerzen bekommen, zwar erst nach dem Wiederaufstehen, das Liegen selbst war sehr gut, ist das System dann für mich überhaupt geeignet?

Bitte gebt mir einen Rat oder teilt mir eure Erfahrungen mit. Vielen Dank.



nick

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
04.10.2014 19:07
Hallo,

wenn Sie tatsächlich mit Kopfschmerzen nach einem kurzen Probeliegen aus dem Laden/den Läden gegangen sind, würde ich vermuten, dass vor allem Ihre HWS nicht optimal gelagert gewesen ist. Haben Sie beim Probeliegen auch unterschiedliche Kissen ausprobiert? Mit einem Kissen, das in Höhe und Material zu der Schlafsituation passt, lässt sich einiges ausgleichen, sprich: wenn sie z.B. nicht ausreichend in der Schulter einsinken, kann eine entsprechende Kissenhöhe in der Seitenlage einen gewissen Ausgleich schaffen, wobei wiederum auch beachtet werden muss, dass sie dann in der Rückenlage nicht zu hoch gelagert werden ("Doppelkinn"). ich habe ebenfalls eine lange Matratzensuchodysse hinter mir und zum Probeschlafen immer mein eigenes Kissen mitgenommen.

Hinsichtlich einstellbarer Lattenroste und TFK kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass diese einen leichten Effekt haben können. Ich selbst hatte eine Selecta TF5 und habe einen Ecco2 Rahmen. Die Schulterabsenkung des Ecco hat die Schulterzone der TFK etwas nachgiebiger gemacht, allerdings war der Effekt nicht vergleichbar mit der Wirkung bei Kaltschaummatratzen. Wenn Sie eine TFK mit größerer Kernhöhe (Selcta 19 cm) haben, dürfte die Wirkung noch geringer sein.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
 


- Werbung -

Ihr Fachgeschäft für Erholsame Betten in Kassel

Gute Matratzen sind kein Garant für guten Schlaf denn eine individuelle Beratung und optimales Anpassen von Matratze und Rost auf "Ihren" Rücken ist besonders wichtig.
Wir nehmen uns Zeit für Sie!


HansHeinrich

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
05.10.2014 20:06
Hallo Nick,

danke für die guten Wünsche. Eine Selecta TFK hätte ich auch gerne Probe gelegen, konnte ich aber leider in meiner Region nicht finden. Ich habe immer darauf geachtet beim Testen ein geeignetes Kissen zu bekommen. In den guten Fachgeschäften haben die Verkäufer da doch sehr aufgepasst.

Ich habe mich jetzt für eine Kaltschaummatratze in soft mit ausgeprägter Stütze im Lendenwirbelbereich entschieden. Das Liegegefühl ist natürlich komplett anders als auf einer wirklich harten und am Ende in der Mitte durchgelegenen TFK-Matratze. Ich habe zwar keine Kopfschmerzen morgens, aber mein Rücken fühlt sich an als ob ihn jemand bearbeitet hätte. Mein Kopfkissen ist erfreulicherweise variabel, ich habe es nochmal dünner gemacht. Jetzt muss ich wohl abwarten wie es sich entwickelt.
 

Apnoe

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
06.10.2014 12:33
Hallo ,

es ist sehr häufig so, das ohne die Feinjustierungen bei einem vielfach einstellbarem Lattenrost eine gerade Ausichtung der Wirbelsäule nur über die Matratze allein nicht gelingt.
Bei sehr empfindlichen Schultern hätte ich auch so meine Bedenken in Richtung Tfk matratzen, da der vorgespannte Stahlfederkern immer etwas mehr Gegendruck aufbaut als Kaltschaum, gerade bei Frauen mit Schulterverspannungen ein häufiges Problem.
Ganz wichtig : korrekt abgestimmtes Nackenkissen bei starken Verspannungsneigungen !
Möglicht veränderbar wie Therasan Latex.
Die Entscheidung Kaltschaum in Soft halte ich für richtiger als Tfk.

VIEL ERFOLG !

VG
Apnoe
 

HansHeinrich

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
06.10.2014 13:55
Nach einer Feinjustierung des Lattenrosts bin ich heute ohne größere Probleme aufgewacht. Schultern und Rücken sind deutlich weniger "verkrampft" als zuvor. Höhe des Nackenstützkissens scheint optimal zu sein. Kein Doppelkinn in Rückenlage, gerader Hals in Seitenlage.

Aber eine Frage habe ich noch: Ich habe auf der Matratze - Werkmeister, es müsste eine Aerosan 18 LS sein, das Gefühl ich liege mit dem Kopf tiefer als mit den Füßen. Um Bett und Lattenrost als Ursache auszuschließen, habe ich die Matratze auf den Boden gelegt. Aber auch hier habe ich das Gefühl mit dem Kopf tiefer zu liegen, egal auf welches Ende der Matratze ich den Kopf lege. Kann das an dem doch deutlich ausgeprägten Lordosebereich liegen? Oder gibt es noch einen anderen Grund?

Viele Grüße
 

Apnoe

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
06.10.2014 15:37
Hallo ,

das kann schon sein.
Werkmeister Nautisan Plus und Aerosan 18 haben sehr stark ausgearbeitete Schulterkomfortzonen bei denen das Gefühl mit dem Kopf tiefer zu liegen als mit den Füßen schon sein kann (in Rückenlage).
Ich ging davon aus, dass Du eine Röwa Kaltschaummatratze ins Auge gefasst hattest, die haben nicht ganz so starke Schulterzonen Ausschnitte.

MfG
Apnoe
 

| Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | AGB | Login