aktiv für gesunden Schlaf
Schon 37.374.609 Besucher
und 77.912.872 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Forum

Die letzten Posts:

›› Tellerlattenrost - gut oder schlecht?
›› Welche TFK Matratze? Rummel My 500 T oder Röwa Etera Boston
›› Rummel 1300 oder 1600 Lattenrost
›› Rummel Sensoflex 60 Latex Kissen
›› Selbstregulierender Lattenrost
›› Community für Schlaflose - Owlchat.de Erfahrung
›› Welches Schlafsystem für Seitenschlafer?
›› Welches Material Nackenstützkissen?
›› Einschlafstörung - Sofortiger Weckimpuls beim Einschlafen
›› Welcher Lattenrost mit weicher Schulterzone?
›› Welche Decke wärmt am besten?
›› Der NDR sucht Dich!
›› Ich höre weder Wecker, Anrufe noch Stimmen
›› Brauche Ersatz für meine Werkmeister Matratze
››  Alpträume verändern sich, seit neustem schreiend oder sprechend aufgewacht






Müdigkeit, Stress und Schlafkultur

Hier gehts um Müdigkeit, Stress Schlafkultur, Schlaf und Arbeit, Schlaf und Energie, Schlaf der Tiere und all sowas...


Maetrik schrieb :

Ständige Müdigkeit

1878 x angesehen - 5 Antworten



Maetrik

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
03.12.2009 21:10
Hallo und guten Tag,


ich verzweifle langsam an mir selbst. Bitte um rat...


Seit etwa 2 1/2 Jahren leide ich unter teilweise erheblicher Tagesmüdigkeit. Ich fühle mich nicht schlapp, gähne nicht einmal und doch fühle ich mich nahezu jeden Tag müde. ( Augen schwer, Konzentrationsschäche, Nervösität, schummriges Gefühl - fast wie in Trance )

Vor gut einem Jahr habe ich dann mal meine Blutwerte, sowie Schilddrüsenwerte untersuchen lassen, allerdings waren diese vollkommen in Ordnung. Ich habe schon vieles gelesen und gehört, kann jedoch bis heute nicht wirklich einschätzen, wo die eigentliche Ursache zu finden ist. Es gibt jedoch auch Tage an denen es weniger kritisch autritt. Vorallem wenn ich am Wochenende lange schlafe ( von 1.00 uhr bis 9.00uhr ) fühle ich mich weit fitter. Ich ernähre mich im grunde recht gesund ( Gemüse, Obst, eigentlich sehr vielseitig ).


Ich schreibe mal kurz die Dinge auf, an denen es liegen könnte. Ich wäre sehr dankbar, würde man eine Einschätzung dazu geben.

1 ) Ich gehe realtiv oft weg ( Club ) und bleibe dann häufig bis 8.00 Uhr oder länger. In den schlaf finden, fällt mir selbst zu diesen Zeiten nicht wirklich schwer. Schlafen tue ich dann meist bis 16 - 17.00 Uhr. ( also am mitten am Tage ) Ich weiß ziemlich genau das viele nun meinen könnten, die Ursache sei genau hier zu suchen, doch ich gehe ja nicht jedes Wochenende weg, höchstens 1 bis 2 mal jede 2 Monate.

2 ) In der Woche stehe ich zwar stets zur gleichen Zeit auf, doch die Zeit des Zubettgehens fällt hingegen recht unterschiedlich aus. Mich plagen glücklicherweise keine Einschlafprobleme, ich brauche nur kurz um zu einzuschlafen. Sind geregelte Schlafenszeiten eigentlich sehr wichtig ?

3 ) Ich trinke hin und wieder Alkohol, in der Woche an 2 Tagen 1 oder 2 Biere. An den Tagen an denen ich weg gehe, jedoch weit mehr.

4 ) Meine Ärtztin meinte, ich solle mich einwenig mehr bewegen. Leider unternahm ich dies sehr unregelmäßig. Werde mich fortan jedoch dazu durchringen, es regelmäßig zu tun.

5 ) Ich glaube zu wenig zu trinken. Ich habe mal gelesen, dass Feuchtigkeitsmangel eine Ursache sein könnte. Stimmt das ?

6 ) Ich habe ( das jedoch erst seit kurzem, die Müdigkeit habe ich schon länger ) einen unruhigen schlaf. Ich wache jede Nacht mind. 2 mal auf - völlig grundlos. Was kann man dagegen tun und, ist somit denn nicht auch die Tiefschlafphase in gefahr, welche gemeinhin zur Erholung beiträgt ?

7 ) Ich rauche in der Woche 2 - 6 Zigaretten am Tage und am Wochenende 10 - 15. Häufig rauchte ich die letzte Zigaretten höchstens 1 Stunde vor dem zubettgehen - allerdings habe ich keinerlei Probleme in den Schlaf zu finden. Kann es sein das dass rauchen eine Müdigkeit " unterstützt " ? Ich rauche jedoch nur am Abend, am Tage über lasse ich die Finger von, da ich mich nach dem rauchen irgendwie platt fühle. ( dies legt sich aber manchmal auch wieder )


Kann eine Müdigkeit auch psychisch bedingt sein ? Ich stelle die frage, da ich schon häufiger las, dass sich der Körper bestimmte " Eigenschaften " aneignet, welche von Stresssituationen oder ähnliches hervor gerufen werden können ( etwa Angstzustände, Nervösität, Eritrophobie usw. )

Doch ich habe eigentlich sogut wie nie Stress, bin eigentlich recht ausgeglichen. Ich bin jedoch häufig völlig grundlos nervös oder angespannt, dies jedoch meist nur wenn ich Müde bin.

Die ständige Müdigkeit nimmt mir langsam die Lebensqualität. Ich habe schon eine Freundin verloren ( waren 2 Wochen zusammen ), da sie meinte ich sei zu ruhig, unbeholfen oder gar schüchtern, was ich jedoch ausschließlich nur dann bin, wenn mich die Tagesmüdigkeit befällt. Bin eigentlich überhaupt nicht so !!! Wenn ich mich ausgeschlafen und seltenerweise fitt fühle, bin ich ein völlig anderer Mensch!

An Tagen wo mich die Müdigkeit den letzten Nerv raubt, habe ich ständig das gefühl, mein gesicht ziehe sich zu einer ernsten Miene zusammen, die Augen werden schlaf, das lächeln fällt mir schwer, ich fühle mich einfach " bedrückt ". Das ärgste Problem sind die Augenlider sowie die tiefen Augenringe. Ich wirke scheinbar häufig so, als hätte ich nur 1 Stunde geschlafen, was jedoch nicht der Fall ist. Ich habe hier im Forum von " schweren Augenlidern " gelesen und es gebe wohl Augenspay oder künstliche Tränen. Würde mir das wirklich weiterhelfen ? Hätte zwar nicht das Gefühl trockener Augen, doch die schweren Augenlieder kenne ich nur zu gut. Ich muss mich, während ich mich unterhalte, sehr anstrengen und sogar meine Augen " künstlich " etwas weiter aufreißen, damit ich nicht aussehe, als hätte ich schlafaugen oder sei todmüde... Das beeinträchtigt mich wirklich schwer, da ich ständig 2 Dinge aufeinmal tue ( Augen " natürlich " offen halten sowie mich unterhalten ), leider bin ich nicht derart multitaskfähig, das ich das sehr gut könnte.

Oder könnte ich auch einen Mangel an etwas haben ?

Ich zweifle langsam an mir selbst und ertappe mich häufig dabei, schwierigen Situationen aus dem Wege zu gehen, obwohl ich dazu keinen Grund hätte und so noch nie war!!! Ich habe langsam das Gefühl davon deppressiv werden zu können....


Bitte helft mir.... Ich weiß nicht mehr weiter.



 


- Werbung -

Wann sind Sie das letzte mal zugedeckt aufgewacht ?!

Bein raus, Bein rein. Zu warm, zu kalt.....
Wie wäre es mit einer Bettdecke die zu Ihnen passt ? Man muss nicht unter seiner alten Daunendecke, Nießattacken bekommen.
Suchen Sie sich einen neue Bettdecke nach Ihren Anforderungen aus, und genießen Sie das neue Klima in Ihrem Bett Nacht für Nacht.


Maetrik

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
04.12.2009 19:21
Nachtrag....


Vielleicht sollte ich noch hinzufügen, das ich nahezu jeden Tag vor dem PC sitze und das mind. 2 Stunden. Ich bin 24 Jahre...


 

Schlafberater

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
06.12.2009 00:24
Hallo Maetrik,
vielen Dank für Ihre ausführliche und offene Schilderung.
Sie schildern deutlich, welche Auswirkungen mangelhafter Schlaf hervorrufen kann. Konzentrationsmängel, reduzierte Leistungsfähigkeit, gesteigerte Aggressivität, eine depressive Einstellung etc.

Die Ursachen für Schlafdefizite kann man nur selten am Blutbild ausmachen, und auch nur dann, wenn organische Ursachen hierfür verantwortlich sind oder organische Schädigungen aufgrund der Schlafstörungen aufgetreten sind.

Ich werde mich in Kürze zu den einzelnen Punkten äußern, da nicht wenige mit vergleichbaren Problemen zu kämpfen haben.
Eine Untersuchung ihrer Schlafqualität kann im Schlaflabor oder bei einen Somnologen/Neurologen ambulant (zu Hause) mit einem entsprechenden Messgerät erfolgen. Hierzu würde ich Sie dringend raten. Ihr Hausarzt sollte einen entsprechenden Ansprechpartner vor Ort nennen können.
Ich wünsche Ihnen schnell wieder einen guten Schlaf.
Ihr Schlafberater
 

Maetrik

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
06.12.2009 23:49
Schonmal vielen dank für den Beitrag.

Werde ihren Rat befolgen und einen Somnologen aufsuchen. Ich wusste bislang nicht, dass sich eine " Schlafdiagnose " auch in den eigenen 4 Wänden durchführen lässt, da ich nicht glaube in einem Labor schlaf finden zu können. Das war ein Punkt, der mich stets von dieser Idee abhielt. Vielen vielen dank für den Hinweis!

Gibt es eigentlich kleine helferlein welche die Tages-Müdigkeit wenigstens zum teil unterdrücken können ? Da ich keinen Kaffee trinke und auch keine Energie-Drinks, würde mir soetwas sehr entgegen kommen. ( jedoch keine Tabletten oder ähnliches )


Mir freundlichen Grüßen
 

thomas789

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
04.06.2010 12:18
Es kann auch daran liegen, dass du einfach mal ein Wochenende zum Abschalten brauchst. Dabei solltest du auch von Fernseher und PC weg bleiben, sonderen einfach mal vielleicht schwimmen gehen, raus an die frische Luft.
 

gutenmorgen

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
03.03.2012 09:34
Hallo Maetrik,
ich habe in den letzten Jahren erfahren, dass ein gutes und entspanntes Aufwachen ein wesentlicher Bestandteil beim Schlafen ist. Wenn man nicht gut aufsteht oder Probleme mit dem Aufwachen hat, z.B. weil es zu früh ist, dann ist der Tag entsprechend. Das wiederum wirkt sich dann wieder auf die Schlaf Qualität aus und so entsteht ein Teufelskreis. Diesem bin ich durch eine ebenso einfach wie geniale Idee entkommen, einem sogenannten Lichtwecker. Dieser simuliert den Sonnenaufgang, so dass man sanft und entspannt aufgeweckt wird. Merkwürdigerweise sind damit auch meine Schlafschwierigkeiten verschwunden, und ich bin auch nicht mehr müde. Vielleicht ist das auch für andere eine Lösung. Wen das interessiert, kann sich den Link unten anschauen.
Sleep well!
http://goo.gl/yYLqS
 

| Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | AGB | Login