aktiv für gesunden Schlaf
Schon 37.421.391 Besucher
und 77.960.607 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Startseite > Forum > Der Schlaf unserer Kleinen > Sondergröße 50/100
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Forum

Die letzten Posts:

›› Irisette Gel-active Classic 24 cm Kaltschaum Matratze
›› Tellerlattenrost - gut oder schlecht?
›› Welche TFK Matratze? Rummel My 500 T oder Röwa Etera Boston
›› Rummel 1300 oder 1600 Lattenrost
›› Rummel Sensoflex 60 Latex Kissen
›› Selbstregulierender Lattenrost
›› Community für Schlaflose - Owlchat.de Erfahrung
›› Welches Schlafsystem für Seitenschlafer?
›› Welches Material Nackenstützkissen?
›› Einschlafstörung - Sofortiger Weckimpuls beim Einschlafen
›› Welcher Lattenrost mit weicher Schulterzone?
›› Welche Decke wärmt am besten?
›› Der NDR sucht Dich!
›› Ich höre weder Wecker, Anrufe noch Stimmen
›› Brauche Ersatz für meine Werkmeister Matratze






Der Schlaf unserer Kleinen

Hier gehts um Themen wie Kinder- und Babyschlaf, Schlafprobleme, Schlaflieder, Schlaferziehung, Schlaf in der Schwangerschaft und Betten f?r Kindern und Babys


rosa schrieb :

Sondergröße 50/100

1669 x angesehen - 5 Antworten



rosa

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
04.03.2009 21:35
Hallo zusammen,

ich suche eine Matratze mit der Sondergröße 50/100 für das Beistellbettchen für unseren Filius.

Bisher habe ich gefunden:
-die Träumeland SoftWash
-Alvi Klima Kim
-diverse Kokos-Dinger (da haben wir aber selber so grottenschlechte Erfahrungen mit gemacht sodass ich das unserem Kind nicht zumuten möchte).

Wenn ich es richtig sehe ist weder die Träumeland noch die Alvi Kaltschaum. Ein "Softschaumkern" ist doch kein Kaltschaumstoff, oder? Bei der Klima Kim ist die Rede von Polyätherschaum. Habt ihr Durchblick was die Schaumstoffe angeht?
Und vielleicht noch einen Tipp bzgl. dieses Sonderformates?

1000 Dank,
rosa
 


- Werbung -

Hüsler Nest in Erolzheim (Region Biberach, Ulm, Memmingen, Kempten)

Erleben Sie auf unser 1000m² großen Ausstellung mit ausschließlich Naturholzmöbeln und Naturbettsystemen auch u.a. Hüsler Nest, Relax 2000, Talalay Naturlatexmatratzen und Naturbettwaren.
Wir sind Ihr Spezialist für Natur im Illertal direkt an der Ausfahrt Dettingen an der Iller auf der A7.


Pitt

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
05.03.2009 04:56
Hallo rosa,

die SoftWash besteht wahrscheinlich auch aus Polyäther-Schaum. Dieser Schaum ist qualitativ schlechter als Kaltschaum. Für Jugendliche und Erwachsene nicht mehr zu empfehlen, für Kinder aber in Ordnung, da die ja weniger Gewicht haben, das gestützt werden muss und die Schultern z.B. noch nicht so stark ausgprägt sind und dementsprechend auch nicht so tief einsinken müssen. Selbst der Qualitäts-Hersteller Werkmeister verwendet für seine Junior-Matratzen Polyäther-Schaum.


Netten Gruß, Pitt
 

rosa

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
05.03.2009 08:30
Dankeschön Pitt!

Dann sind also beide "same same".

Derweil habe ich noch dieses Modell "aufgetrieben", eine Matratze "easy allergan":
http://www.bummi.net/shop.php?mode=show_detail&id=DBFC0DA608FA4CA6996E9403A0966F39&group=89A3FDE7194D4E4E83A97CB170C4451C&lang=de&sid=2319e674cf6197a7f9618671e13f52a8&s=
Dort ist die Rede von einem "Mikroschaumkern mit sehr hoher Punktelastizität". Allerdings habe ich von dem Hersteller noch nie etwas gehört.

Und bei Träumeland direkt auf deren HP gibt es noch eine "Brise light" die wie folgt beschrieben wird:
Kern: Liegefläche aus 5 cm hohen, punktelastischem Kaltschaum mit feinen Luftkanälen.

Aber wenn es bei Babys "nicht so drauf ankommt", kann ich dann nicht gleich die dünne Schaumstoffmatratze nehmen die vom Hersteller zu dem Babybalkon beigelegt wird? Sie wird als "mittelfest" beschrieben. Mir haben aber mehrere Mütter berichtet, sie sei zu weich. Auf der Homepage des Beistellbettchens steht auch nicht, welches Material verwendet wird. Aber das ganze liest sich jetzt nicht so schlecht.

"Die Matratze sollte sich der Wirbelsäule anpassen. Empfehlenswert sind die, welche im Oberflächenbereich mittelweich sind.

Das Baby sollte nicht mit der Nase in die Matratze einsinken.

Bei Wohl-Fix ist die Matratze mittelweich.
Besonders hygienisch sind abnehmbare Matratzenbezüge. Sie sind ein Muss für Baby-Matratzen. "
 

Pitt

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
05.03.2009 21:18
Hallo,

nur zur Sicherheit: Es kommt nicht generell "nicht so drauf" an auf was Babys und Kinder schlafen. Aber z.B. eben nicht darauf, ob die Matratze aus Kaltschaum oder aus PU-Schaum ist.
Wenn schon viele Mütter das berichtet haben (die sich hoffentlich selbst auch schon schlau gemacht haben), dann wäre ich da vorsichtig.
Wenn die Eigenschaften aber ähnlich, besonders auch die Schadstofffreiheit, sind, dann könnte man es ja mal ausprobieren. Aber wenn es so scheint, nicht wirklich das Wahre zu sein, würd ich lieber eine Matratze kaufen. Das kann man aus der Entfernung nicht so pauschal beurteilen.

Schönen Abend noch, Pitt
 

Goldie65

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
14.03.2009 12:18
Hallo Rosa,

meine Meinung ist da schon, "die Basis der Gesundheit beginnt im Kinderbett".

Qualitätshersteller wie Grosana, Werkm... , Zöllner u.u.u. haben auch kein Problem
mit der Größe 50/100 cm.

Ich vertete wie im ersten Satz ersichtlich, die Ansicht auch
eine Baby/Kindermatratze sollte besonders punktelastisch angenehm sein und
Körperverkrümmungen weitgehend vermeiden.

Psychologisch ist es auch so, das ein Kind auch das Recht hat, sich in ihrem
Bettchen wohlzufühlen. Kinder die zu Hart schlafen
neigen zur Unruhe nervösem und schlechtem Schlaf.

Physiologisch gesehen, sind ja die Knochen des Kindes weich und bei langem Schlaf,
was ja bei Kindern üblich ist, können durch die Dauerfehlhaltung
Knochenverformungen wie Schräglagenhüfte/Skoliose/Hohlkreuz entstehen.

In der Regel merkt man als Kind nix davon, aber meist dann wenn sie Erwachsen sind.

Vorbeugen ist halt mal besser,
vorallem wenns dann nicht mehr zum Heilen ist.
Gruß Goldie65
 

rosa

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
15.03.2009 09:20
Hallo Goldie,

keine Angst, ich wollte unser Kind nicht "irgendwie" schlafen lassen... Auch die Kokos-Matratze fällt wie schon geschrieben raus. Ich frage mich nur, ob eben nicht die vom Hersteller dazu gehörende Matratze auch tauglich ist.

Wenn das nicht der Fall sein sollte werde ich bei dem Matratzenhändler bei dem wir fündig geworden sind anfragen.

Die nächste Frage wird dann allerdings sein, wo Junior im Endeffekt wirklich schläft... Ich kenne sehr viele Beistellbettchen-Besitzer deren Kinder dann doch im Elternbett landen. Das Beistellbett ist dann ein besserer Rausfallschutz.

Mal schauen.

So oder so, psychologisch ist das sicher der allerwichtigste Faktor, die Nähe zu den Eltern.
 

| Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | AGB | Login