aktiv für gesunden Schlaf
Schon 37.421.854 Besucher
und 77.961.074 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
Startseite > Forum > Müdigkeit, Stress und Schlafkultur > 3 Schichtsystem, kleine Kinder...Schlafstörungen/ Neuvorstellung
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Forum

Die letzten Posts:

›› Irisette Gel-active Classic 24 cm Kaltschaum Matratze
›› Tellerlattenrost - gut oder schlecht?
›› Welche TFK Matratze? Rummel My 500 T oder Röwa Etera Boston
›› Rummel 1300 oder 1600 Lattenrost
›› Rummel Sensoflex 60 Latex Kissen
›› Selbstregulierender Lattenrost
›› Community für Schlaflose - Owlchat.de Erfahrung
›› Welches Schlafsystem für Seitenschlafer?
›› Welches Material Nackenstützkissen?
›› Einschlafstörung - Sofortiger Weckimpuls beim Einschlafen
›› Welcher Lattenrost mit weicher Schulterzone?
›› Welche Decke wärmt am besten?
›› Der NDR sucht Dich!
›› Ich höre weder Wecker, Anrufe noch Stimmen
›› Brauche Ersatz für meine Werkmeister Matratze






Müdigkeit, Stress und Schlafkultur

Hier gehts um Müdigkeit, Stress Schlafkultur, Schlaf und Arbeit, Schlaf und Energie, Schlaf der Tiere und all sowas...


GAST schrieb :

3 Schichtsystem, kleine Kinder...Schlafstörungen/ Neuvorstellung

1326 x angesehen - 2 Antworten



GAST

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
18.02.2009 13:30
Hallo!

Ich habe dieses Form gefunden und mich registriert.
Ich möchte mich gern vorstellen.
Ich bin 32 Jahre alt und habe zwei 3,5 jährige Töchter.
Ich selbst bin Krankenschwester im 3 Schichtsystem.

Nach der Geburt meiner Töchter litt ich aufgrund, des nicht durchschlafens der Babys unter Schlafstörungen. Meine Mädchen haben erst aangefangen durchzuschlafen, als sie 16 Monate alt waren. Okay in dieser Zeit arrangiert man sich ja mit der Situation. Diese ist ja auch normal.
Als dann endlich Alle nachts schliefen, merkte ich das ich nicht mehr schlafen konnte. Ich benötigte in der Zeit knapp 2-3 Stunden zum Einschlafen und wachte ständig auf und fiel nie in einen richtigen Tiefschlaf. Begründet durch Überforderung und vielem Grübeln wurde es immer schlimmer. So ging ich den Weg zur Heilpraktikerin, die mir sehr gut half und ich nach einer 4 monatigen Therapie wieder 6 Stunden effektiv schlafen konnte.

In der Zeit erlernte ich das autogene Training professionell angeleitet, aber mental kam ich mit der Entspannungsmethode nicht klar.

Nun nach gut 1,5 Jahre recht gutem Schlafens, fing es vor 2 Monaten wieder an. Nun bin ich aber auch schon wieder über einem Jahr im Berufsleben eingestiegen, als Krankenschwester im 3 Schichtsystem.
Diesmal sind meine Schlafstörungen ähnlich, aber dennoch anders, denn ich merke, das diesesmal meine innere Uhr aus dem Rudern gelaufen ist und ich bekomme sie einfach nicht auf Tag/ Nacht geschalten.

Am Tage bin ich antrieblos, das Winterwetter tut den Rest und wenn ich mich am Tage hinlege, schaffe ich es noch nicht mal meine Augen zu schließen und zu dösen.
Diesmal brechen mir nicht die Gedanken das Genick, sondern die innere Uhr. Wenn eine Nacht gut läuft, dann bekomme ich 4 Stunden festen Schlaf, wenn es schlecht läuft nur 2 Stunden, die effektiv sind.

Hat irgendjemand Erfahrung, wie man mit einer Entspannungsmethode (bitte kein autogenes Training mehr ) zur Ruhe helfen kann?
Gegen Schlafmittel möchte ich mich verwehren.

Ist hier jemand der es mit einem unregelmäßigem Schichtsystem und Schlafstörungen, trotzdem geschafft hat, seine biologische Uhr wieder in Gleichklang zu bekommen? Auch denke ich, das bei mir im Moment eine Hormonumstellung in Gange ist.

LG die Nachtfee!
 


- Werbung -

Verbessern Sie Ihr Schlafklima mit Naturlatex

In unserem Bettkonzept Store Berlin bieten wir Ihnen unser Portfolio an Naturlatexmatratzen zum Probeliegen an. Gern machen wir mit Ihnen einen Liegetest und finden die optimale Matratze für Sie!

Schlafberater

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
19.10.2009 01:42
Hallo Nachtfee,
unregelmäßige Schlafzeiten und gestörter Schlaf über längere Zeit kann zu ernsthaften Schlafstörungen führen. Entspannungsmethoden werden meines Erachtens nicht wirklich weiterhelfen. Eine umfassende Schlafberatung durch einen Somnologen (Schlafmediziner) ist unumgänglich.
Da Sie ja als Krankenschwester arbeiten, haben Sie vielleicht einen direkten Draht zu einem Facharzt. Selbst die neurologische Abteilung beschäftigt sich oftmals mit Fragen zum Thema Schlafen.
Die Deutsche Bahn hat ein groß angelegtes Projekt zum Thema Schichtarbeit durchgeführt. Fazit: Der Mensch ist für Nachtschichten nicht gemacht. Hier kann nur ein regelmäßiger Rhythmus vor ernsthafteren gesundheitlichen Erkrankungen schützen. Ein Drei-Schicht-Modell gehört jedoch nicht dazu. Vielleicht lässt sich mit ihrem Arbeitgeber ein verträglicheres Schichtmodell erarbeiten.
Viel Erfolg.
Ihr Schlafberater
 

isa81

Profil anzeigen
Weitere Beiträge
25.06.2010 15:19
Hallo Nachtfee!

Die Probleme, die Du mit dem Schlafen hast kenne ich nur zu gut – leider Ich bin 29 Jahre alt, habe einen fast 3-jährigen kleinen Sohn und bin auch Krankenschwester. Mein Sohn hat Gott sei dank schon sehr früh durchgeschlafen, aber das innere Gleichgewicht wird bei der ständigen Schichtarbeit ganz schön durcheinander gebracht. Ich litt lange unter starken Einschlafproblemen und bin spätestens nach 4 Stunden Schlaf wieder aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen. Das hatte ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit zur Folge. Und leider wurde ich durch den ständigen Schlafmangel auch sehr gereizt gegenüber meinem Freund.
Zuerst habe ich es mit Homöopathie(Coffea C30) und Sport probiert, das hat mir aber nicht gut genug geholfen. Meine Kollegin hat mir dann AsiaVita Forte empfohlen (kann man online oder in der Apotheke kaufen), das ist ein pflanzliches Mittel, aus der chinesischen Medizin. Das hat mir sehr geholfen. Zusätzlich mache ich autogenes Training und weiterhin meine Sportkurse im Fitnessstudio, die sind auch für das allgemeine Wohlbefinden gut .Ich denke die Mischung machts.

LG Isabella
 

| Kontakt | Newsletter | Impressum | Datenschutz | AGB | Login