Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Schon 26.913.456 Besucher
und 67.034.496 Seitenaufrufe
Kennen Sie Comedy im Bett?
aktiv für gesunden Schlaf

Kopfkissen

- Promotion -

5 Kissen und keines passt

07.01.2014 von Markus Kamps

Foto © Schlafkampagne

Was haben Beschwerdebilder, wie Migräne, Verspannungen, Tinnitus, mit den Zähnen knirschen und Kopfschmerzen gemeinsam?

Bei andauernder falscher Lagerung des Kopfes und der sensiblen Halswirbelsäule auf dem Kopfkissen kommt es durch zu hartes, zu weiches, zu hohes oder zu flaches Liegen bei einem körperlich gesunden Menschen zu Beschwerden. Ein zu stark stützendes Kissen, aber auch Kissen die nicht mit der übrigen Bettausstattung, wie Matratze und Lattenrost, abgestimmt sind, verursachen beispielsweise bei den oben beschriebenen Beschwerdebildern noch eine zusätzliche Verschlimmerung.Richtiges körpergerechtes Liegen im Schlaf beugt Fehlhaltungen und Schmerzen vor. Verspannungen sind häufig die Folge von monotoner Arbeit, langem und meist falschem Sitzen, wenig körpergerechten Arbeitspositionen, ungünstiger Sitzhaltung mit Überbeanspruchung bzw. Muskelunterforderungen. Entspannung im Schlaf wird aber in erster Linie durch richtige Liege- und Schlafpositionen erleichtert. Die Feinanpassung schafft das richtige Kopfkissen. Ein Kopfkissen muss individuell genau auf die Bedürfnisse des Schläfers ausgerichtet werden. Das Kissen muss so beschaffen sein, dass die Wirbelsäule in vielen Schlafpositionen natürlich gelagert und nicht zu stark abgeknickt ist. Niemand ist davor gefeit, sich im Schlaf zu verlegen, da der Schläfer ganz natürlich während der Nacht mehrmals seine Liegepositionen ändert und sich damit bewegt – sicher auch einmal in einem ungünstigen Winkel für die Wirbelsäule.

Kissenkauf – darauf sollten Sie achten

Oftmals wird bei Rückenschmerzen im Büro bei der Ursachenermittlung nur der Schreibtischstuhl miteinbezogen. Mögliche Ursachen können aber auch im Schlafbereich liegen und neben der Matratze vor allem auch das Kissen betreffen. Kundenbefragungen zeigen, dass jeder zwanzigste Bundesbürger drei bis fünf Kissen im Schrank hat, aber davon nur eines benutzt, und dann oftmals auch noch damit unzufrieden ist. Deshalb hier die wichtigsten Kriterien für richtiges Liegen als Orientierungshilfe, detailliertere Auskünfte gibt der Fachhandel:

Schlaflage

Rückenschläfer sollten eher flache Kissen verwenden. Seitenschläfer sollten mittlere bis hohe Kissen nutzen.

Nackenlänge und Nackentiefe

Je kürzer der Hals, desto weniger ausgeprägt und langgezogen darf die Nackenwulst bzw. Nackenstütze im Kissen sein.

Schulterbreite

Je schmaler die Schulterbreite, desto niedriger das Kissen, je breiter die Schulterbreite, desto höher das Kissen.

Matratzenfestigkeit

Je härter die Matratze, desto höher das Kissen; je weicher die Matratze, desto niedriger das Kissen.

Normalkissen

Das sehr beliebte 40x80cm Federn- oder Faserkissen ist durch die kompaktere Form weich aber igs. straffer als das 80/80 Format.

Nackenstützkissen

Diese Kissen gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen. Sie sind für Nutzer geeignet, die gestützter schlafen wollen.

HWS- oder auch Varianten-Kissen

Eine breite Auswahl an Kissenmodellen aus Latex oder Schaumqualitäten, leicht und individuell für den Nutzer zu verändern. 

Markus Kamps - bekannt durch Funk und  Fernsehen - informiert  individuell und  herstellerneutral. Seine Schlafsprechstunden oder öffentlichen Vorträge zu Themen rund um Schlafen und Bettwaren bringen viele neue Informationen und Sie erreichen somit eine besondere Schlaf- und Bettenkompetenz .Dabei gehört der Schlaf zur Basis der natürlichen Prozesse des Menschen, wie Essen und Trinken. Ist der Schlaf als Basis jedoch gestört, können innere Prozesse nicht reibungslos ablaufen und dies hat seine Auswirkung direkt am nächsten Tag.

Gerade bei der Suche nach dem richtigen Kissen verzweifeln viele.

Die Folge:

Nackenschmerzen, mangelnde Konzentration und geringe Belastbarkeit am Tage  sowie Kopfschmerzen und Verspannungen in der Nacht.

Das Ziel sollte sein:

Die Basis der körperlichen und geistigen Erholung und Regeneration ist der erholsame Schlaf. Doch so manches Bett oder falsches Tages- und Nachtverhalten bringt uns durch Bett- und Schlafmythen auf trapp oder hindert uns zu entspannen. Deshalb ist Information und Aufklärung - gerade was Bettwaren und Schlafstörungen anbelangt - sehr wichtig!

„Die Qualität des Schlafes ist die Basis für die Leistungsfähigkeit des Tages.“

So erkennen Sie einen guten Verkäufer

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf braucht es ein abgestimmtes System aus Lattenrost, Matratze, Zudecke und Kissen. Der Verkäufer sollte Ihnen beim Kissenkauf auch die richtigen Fragen stellen. Damit Sie die erforderlichen Antworten vorab bereits durchdenken oder ggf. dem Berater Hilfestellung geben können, hier nun die TOP10  der wichtigsten Fragen der Verkäufer:

Schlafen Sie eher auf dem Rücken, der Seite oder dem Bauch?Suchen Sie ein stützendes Kissen oder mögen Sie es lieber weich und knuddelig? Wo genau liegen Sie in Ihrem Bett?Wie hart und aus welchem Material ist Ihre jetzige Matratze?Welcher Lattenrost liegt unter Ihrer Matratze ?Gibt es Besonderheiten oder Erkrankungen an Ihrer Halswirbelsäule?Wie aktiv ist Ihr Tagesablauf ?Wie sitzen Sie am Abend oder im Büro?Was für eine Zudecke benutzen Sie? Schlafen Sie mit geöffnetem Fenster?

So pflegen Sie Ihr Kissen richtig

Feder/Daunenkissen

- aufschütteln – ausstreichen , bedingt waschen.

Faserfüllung / Kügelchen

- komplett waschen, klopfen oder komplette Füllung in einen großen Beutel, neu mischen und wieder neu einfüllen.

Nackenkissen / HWS Kissen

- Bezug waschen, Platten richten, Kissen aus Bezug rausnehmen und entstauben, Platten ausklopfen

Spätestens jedes Jahr sollte Ihr Kissen, wenn  möglich, gewaschen werden. Nach 2-3 Jahren  sollte ein Kissen je nach Material gereinigt oder aufgefüllt werden. Nach 3-4 Jahren empfiehlt sich mindestens ein Statuscheck, ob das Kissen noch gebrauchstüchtig ist und das erfüllt, was Sie wollen. Materialtechnisch ist es (da meist weicher ausgelegt und Kopf sehr schwer) nach 5 Jahren aufgebraucht.

So finden Sie das für Sie passende Kissen

80/80 Riesenkissen

GUT für: Leute, die keine Lattenrostverstellung haben, um mit dem Gesamtkörper höher zu liegen.(z.B. bei Bluthochdruck oder Atembeschwerden)Kuscheltypen ohne Schlaf- und Liegeproblem oder zur Deko!

40/80 Federkissen

GUT für: Den typischen Kuschelschläfer, der gerne knuddelt und boxt.(obwohl es auch hier Alternativen gibt)Alle, die es unbedingt sehr flach und daunenweich haben müssen. (bedingt bei Migräne oder HWS OP wenn richtige Höhe)

40/80 Faserkissen

GUT für: Armschläfer (die, die Hände und Arme unters Kissen durchstecken)Weichschläfer, die stopfen wollen. (auf Schulterabsenkung der Matratze achten)Extreme Hygienefans, die unbedingt oft und selber waschen wollen.(Kissen je nach Füllgut teilweise sogar waschbar bis 90 C°)

Dinkelkissen/Schüttelfüllungen 

GUT für: Naturfans, die nur reine Naturmaterialien akzeptieren.(Kissen sind vollkommen unbedenklich wegen evtl. Ausdünstungen doch evtl. auch laut; knistern)Hartschläfer, die nur leicht nachstopfen wollen.(Kissen sind meist kleiner, also für ruhige Schläfer)Leute ohne Ohr- und Druckprobleme. (Kissen funktioniert durch Verteilung, verdichtet aber auch beim Draufliegen / wird also fester) 

HWS Kissen mit Verstellbarkeit

GUT für: Extrem breitschultrige, die höhere Kissen benötigen oder ganz zierliche mit sehr flachen Kissen.(die sonst mit Kissen boxen oder zuviel Druck von der Matratze bekommen)Weichschläfer, die mehr gestützt sein wollen, ohne zu stopfen. (und die auch Schulterabsenkungen in der Matratze haben)Extreme Veränderungstypen, die auf unterschiedliche Schlafsituationen und/oder Körperlichkeiten achten müssen. (für viele Reisen und/oder viele Anspannungen und Nackenprobleme, bei denen eher etwas Festeres oder Weicheres gesucht wird.)

geformte Nackenkissen - Visco

(die Höhe wird aus verschiedenen Varianten vorher gewählt) GUT für:kleiner Differenzwerte von Schulterbreite und Nackentiefe. Durch das Material und die Druckverformung werden unterschiedliche selbstregulierende Lagerungen in Seite und Rückenlage ermöglicht  (Ideal für Leute die sich weniger drehen und gut gestützt sein wollen aber nicht zu kalt oder bei Zugluft schlafen).

Schaum

GUT für: Leute die große Schulterbreiten haben und ehr ruhig schlafen aber festere Matratzen haben und aber auch die Seitenlage bevorzugen.



Kissen-Innovationen auf der Heimtextil 2014

5 Kissen und keines passt

13.01.2014 von Markus Kamps

5 Kissen und keines passt?

Es ist nicht einfach, ein passendes Kissen zu finden, das nicht nur gemütlich ist, sondern auch ergonomisch zum eigenen Körper passt. Das Thema ist für das Schlafkampagne-Team ein Dauerbrenner, da immer wieder Fragen hierzu auftauchen. Auf der Branchenmesse Heimtextil 2014 in Frankfurt haben wir uns auf die Suche nach neuen Kissenkonzepten begeben und die Austeller gefragt, mit welchen neuen Ideen sie versuchen, das optimale Kissen zu kreieren, um ihren Kunden entspannten Schlaf zu ermöglichen. Die Vielfalt ist schier unüberschaubar, sowohl große als auch kleine Hersteller bieten Neuheiten an, von denen manche sogar ein wenig skurril wirken. Einige interessante Beispiele stellen wir hier vor.

Die Hefel Textil GmbH aus Österreich zeigt neben dem bereits beachtlichen Oeuvre auch mehrere Neuheiten, darunter das Kissen Visco-Cool, das mit einer kühlenden und anpassungsfähigen Gelschicht versehen ist. Generell sind Gelauflagen oder Gelelemente für Matratzen und Kissen ein Thema, das immer mehr in den Vordergrund drängt. Zahlreiche kleine und auch größere Hersteller nutzen diese Technik, um ihre Kissen anpassungsfähiger zu machen und auch um ihnen zusätzliche Eigenschaften zu verpassen, die das Liegegefühl zu verbessern. Ob Gelkissen tatsächlich besser sind als Kissen ohne Gel, hängt sicher von den individuellen Vorlieben des Nutzers ab, und es bleibt abzuwarten, ob der Trend bestand hat. Interessant ist er allemal. Die Gelschicht des Visco-Cool soll laut Denise Hartmann von Hefel die Wärme wesentlich schneller vom Kopf ableiten, was entspannend wirken und im Sommer Schwitzen verhindern sowie ein angenehmes Gefühl bieten soll. „Das Bettklima muss passen und man sollte nachts nicht schwitzen. Man soll sich wohlfühlen und am Morgen erholt aufwachen“, erklärt Hartmann.

Auch wieder dabei bei Hefel ist das Zirbenkissen: Ein Kissen mit Baumwollfüllung, in das Zirbenflocken eingearbeitet sind. Das Holz der Zirbe riecht nicht nur angenehm, sondern soll auch praktische Auswirkungen haben. Angeblich lässt sich beim Schlaf mit Zirbenkissen und / oder Zirbendecke eine um bis zu 3500 Schläge verminderte Herzfrequenz feststellen, was auf größere Entspannung deuten soll. Unter welchen Umständen und mit wievielen Probanden dies am Institut für Nichtinvasive Diagnostik in Weiz untersucht wurde, ist unklar, der Zirbe werden aber seit jeher positive Eigenschaften für die Gesundheit zugeschrieben. Wer auf Natur im Schlafzimmer steht, wird es gerne ausprobieren. Die Hülle des Kissens besteht zu 49 % aus Tencel, ein Material, das von vielen Herstellern auf der Heimtextil 2014 intensiv beworben wird. Tencel ist eine künstlich hergestellte Faser aus Cellulose und ist sehr atmungsaktiv. 

Die Idee des Wasserkissens ist nicht wirklich neu – verschiedene Hersteller von Wasserbetten bieten derartige Produkte schon länger an. Die Mediflow Deutschland GmbH hat sich auf das Thema spezialisiert und produziert Wasserkissen in unterschiedlichen Ausführungen. Zudem darf sie sich Erfinder des Wasserkissens nennen, da sie bereits 1994 erstmals ein solches Produkt für den Gesundheitsbereich entwickelte. Heute wird auf Lifestyle und Wellness gesetzt, die Argumentation ist der der Wasserbetten-Branche aber ähnlich: hervorgehoben werden die natürlichen Anpassungseigenschaften des Wassers und die entspannende Wirkung auf den Körper. Es soll zudem Nackenschmerzen nicht bloß vorbeugen, sondern gar bestehende Schmerzen lindern, das soll eine Untersuchung der renommierten Johns Hopkins University bestätigt haben. Der Vorteil eines Wasserkissens ist, dass es sich mittels der Füllmenge immer wieder anpassen lässt auf die Bedürfnisse und Wünsche des Nutzers. Das Liegegefühl ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Das Aushängeschild auf der Heimtextil 2014 ist das Mediflow Optimum, das eine Faserfüllung aufweist, die eine hohe Bauschigkeit für hohen Liegekomfort bieten soll. Synthetische Materialien in Form von Mikrofasern sind auf der Messe omnipräsent, sie sollen ähnlich gut wirken wie natürliche Füllungen. Selbst Hersteller, die eigentlich auf die komplette Palette an Naturmaterialien zur Füllung setzen, experimentieren derzeit mit künstlichen Fasern, auch Star-Designer Harald Glööckler ist davon überzeugt und sagt, bestimmte Fasern seien ähnlich angenehm wie beispielsweise Daunen.

Ebenfalls interessant sind die Thermofit-Kissen der United Comfort Industries aus den Niederlanden, sowie das Messsystem Pillowise, das für jeden Kunden individuell die passenden Kissen-Maße ermitteln helfen soll. Es wurde laut Hersteller in Kooperation mit Physiotherapeuten entwickelt. Gemessen werden Schulterbreite, Nackenumfang und Nackenhöhe, außerdem wird die bevorzugte Schlafposition erfragt. Hiermit wird die optimale Größe und Form des Pillowise-Kissens ermittelt, dessen Memoryfoam sich optimal dem Nutzer anpassen soll. Memoryfoam ist ebenfalls ein Schwerpunkt mehrerer Kissenhersteller: Kissen, die sich dem Körper wesentlich besser anpassen sollen als solche mit beispielsweise Daunenfüllungen. Das Stichwort auch bei UCI lautet Ergonomie. Als neue Topmarke stellen die Niederländer die Reihe Thermofit Symbio vor: Sie bestehen aus einem speziellen Memoryfoam, dessen Anpassungseigenschaften durch die Körperwärme des Nutzers aktiviert werden sollen. Beim Wechsel der Schlafposition sollen sich die Kissen laut Hersteller schneller an Kopf und Nacken anpassen können als vergleichbare Produkte.

Eine kleine Innovation präsentiert der italienische Hersteller Soff-Art mit seinem so genannten Wonderpillow, das unlängst patentiert wurde. Die Idee: ein Kissen aus anpassungsfähigem Viscoschaum, in dessen Innerem sich ein Taschenfederkern verbirgt. Im Kern versprechen die Italiener dasselbe wie alle anderen namhaften Hersteller von Kopfkissen: perfekte Stützeigenschaften, optimale Anpassung an Kopf und Nacken, gute Durchlüftung, für Allergiker geeignete Materialien. Das Besondere sind hier aber nicht die Federn. Die sind quasi das Markenzeichen von Soff-Art. Sondern die Kombination mit dem Viscoschaum. Wer ungewöhnliche Produkte mag, darf einen Blick riskieren, schlechter als andere aktuelle Kissen ist das Wonderpillow sicher nicht. Ob es besser ist? Geschmacksache.



5 Kissen und keines passt - Kopfkissen - welches passt zu mir?

Kissen für jede Lage

05.12.2013 von Markus Kamps

Rund ums Bett und die richtige Matratze finden sich sowohl on- als auch offline unzählige Informations- und Beratungsangebote. Doch wie sieht es mit dem Kopfkissen aus? Manchmal scheint es, als würde dieses Thema im Rauschen untergehen – dabei bietet sich gerade hier eine immense Vielfalt für unterschiedlichste Ansprüche.

Weiterlesen ...

- Promotion -
Praktische Tipps zu Tinnitus, Spannungskopfschmerz und Migräne

Nackenschmerzen und Nackenkissen

17.04.2013 von Markus Kamps


Kaufberatung Kopfkissen

16.06.2011 von Frank Chudoba

Das Kissen muss den Höhenunterschied zwischen der eingesunkenen Schulter und den bei Seitenlage gerade zu lagernden Kopf ausgleichen. Normale Feder- oder Faserkissen sind zwar schön zum Kuscheln, erfüllen jedoch nicht die Anforderungen an einem erholsamen Schlaf.

Beim Kissenkauf kommt es vor allem darauf an, den Kopf in der Schlaflage zu stützen.
Die Anforderungen sind jedoch sehr individuell und hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Schlafposition / Schlafverhalten (Rücken- und/oder Seitenschläfer)
  • abzustützende Höhe (abhängig vom Einsinkverhalten der Matratze und Schulterbreite)
  • Halslänge
  • Materialverträglichkeit (Allergien)
  • Wärmeempfinden (Wärmedurchlass, Feuchtigkeitsaufnahme, Schwitzverhalten, wärmeregulierende Eigenschaften des Kissen berücksichtigen)
  • Druckempfinden (softes oder festes Kissen bevorzugt, ein zu festes Kissen kann zu Ohrenschmerzen führen. )
  • Waschbarkeit
  • Erkrankungen der Halswirbelsäule (z.B. Bandscheibenvorfall)

Dabei spielt es keine Rolle, von welchem Hersteller das Kissen ist. Bei billigen Kissen mussten wir leider häufiger feststellen, dass die Hersteller es nicht so genau mit den Inhaltstoffen und Haltbarkeit nahmen.
Die Berücksichtigung der o.a. Faktoren kann Verspannungen der Halsmuskulatur vermeiden oder vermindern.
Es gibt kein Kissen, welches für jeden gleichermaßen gut geeignet ist, auch wenn es die Werbung immer wieder einreden möchte.



So finden Sie das richtige Kissen

Nackenverspannungen und Kissenprobleme

17.04.2013 von Frank Chudoba
Weiterlesen ...

Von Markus Kamps – neutraler Experte für richtiges Liegen – Präventologe und Schlaf-/Stressberater

Kissenkauf – darauf sollten Sie achten

17.04.2013 von Markus Kamps

Oftmals wird bei Rückenschmerzen im Büro bei der Ursachenermittlung nur der Schreibtischstuhl miteinbezogen. Mögliche Ursachen können aber auch im Schlafbereich liegen und neben der Matratze vor allem auch das Kissen betreffen. Kundenbefragungen zeigen, dass jeder zwanzigste Bundesbürger drei bis fünf Kissen im Schrank hat, aber davon nur eines benutzt, und dann oftmals auch noch damit unzufrieden ist. Deshalb hier die wichtigsten Kriterien für richtiges Liegen als Orientierungshilfe, detailliertere Auskünfte gibt der Fachhandel:

Schlaflage:
Rückenschläfer sollten eher flache Kissen verwenden. Seitenschläfer sollten mittlere bis hohe Kissen nutzen.

Nackenlänge und Nackentiefe:
Je kürzer der Hals, desto weniger ausgeprägt und langgezogen darf die Nackenwulst bzw. Nackenstütze im Kissen sein.

Schulterbreite:
Je schmaler die Schulterbreite, desto niedriger das Kissen, je breiter die Schulterbreite, desto höher das Kissen.

Matratzenfestigkeit:
Je härter die Matratze, desto höher das Kissen; je weicher die Matratze, desto niedriger das Kissen.

Normalkissen:
Das sehr beliebte 40x80cm Federn- oder Faserkissen ist durch die kompaktere Form weich aber igs. straffer als das 80/80 Format.

Nackenstützkissen:
Diese Kissen gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen. Sie sind für Nutzer geeignet, die gestützter schlafen wollen.

HWS- oder auch Varianten-Kissen:
Eine breite Auswahl an Kissenmodellen aus Latex oder Schaumqualitäten, leicht und individuell für den Nutzer zu verändern.



Überprüfen Sie die Lage in Seiten- und Rückenlage

Kissen Check

17.04.2013 von Markus Kamps


So erkennen Sie einen guten Verkäufer

Kissenratgeber

17.04.2013 von Markus Kamps

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf braucht es ein abgestimmtes System aus Lattenrost, Matratze, Zudecke und Kissen. Der Verkäufer sollte Ihnen beim Kissenkauf auch die richtigen Fragen stellen. Damit Sie die erforderlichen Antworten vorab bereits durchdenken oder ggf. dem Berater Hilfestellung geben können, hier nun die TOP10 der wichtigsten Fragen der Verkäufer:

  1. Schlafen Sie eher auf dem Rücken, der Seite oder dem Bauch?
  2. Suchen Sie ein stützendes Kissen oder mögen Sie es lieber weich und knuddelig?
  3. Wo genau liegen Sie in Ihrem Bett?
  4. Wie hart und aus welchem Material ist Ihre jetzige Matratze?
  5. Welcher Lattenrost liegt unter Ihrer Matratze?
  6. Gibt es Besonderheiten oder Erkrankungen an Ihrer Halswirbelsäule?
  7. Wie aktiv ist Ihr Tagesablauf?
  8. Wie sitzen Sie am Abend oder im Büro?
  9. Was für eine Zudecke benutzen Sie?
  10. Schlafen Sie mit geöffnetem Fenster?


Nach innen einschlafen und doppelte Stoffschicht für Kopf nutzen

Kissen beziehen

17.04.2013 von Markus Kamps


So pflegen Sie Ihr Kissen richtig

17.04.2013 von Markus Kamps

Feder/Daunenkissen
- aufschütteln – ausstreichen , bedingt waschen.
Faserfüllung / Kügelchen
- komplett waschen, klopfen oder komplette Füllung in einen großen Beutel, neu mischen und wieder neu einfüllen.
Nackenkissen / HWS Kissen
- Bezug waschen, Platten richten, Kissen aus Bezug rausnehmen und entstauben, Platten ausklopfen

Spätestens jedes Jahr sollte Ihr Kissen, wenn möglich, gewaschen werden. Nach 2-3 Jahren sollte ein Kissen je nach Material gereinigt oder aufgefüllt werden. Nach 3-4 Jahren empfiehlt sich mindestens ein Statuscheck, ob das Kissen noch gebrauchstüchtig ist und das erfüllt, was Sie wollen. Materialtechnisch ist es (da meist weicher ausgelegt und Kopf sehr schwer) nach 5 Jahren aufgebraucht.